Olga Scharfenberg-Dmitrieva

Fachübersetzungen – präzise, aber nicht wörtlich

Bei Menschen, die sich mit der Übersetzungsbranche nicht auskennen, trifft man häufig auf folgende Vorstellung von unserem Beruf: Der/die Übersetzer:in sitzt im stillen Kämmerlein am Schreibtisch, umgeben von dicken Wälzern, schlägt alle Wörter im zu übersetzenden Text nach und schreibt sie fleißig in der anderen Sprache auf. Das Bild des einsamen Übersetzerleins mag noch auf Kant, Goethe und Nietzsche zutreffen, doch spätestens mit dem Eintritt des digitalen Zeitalters hat sich das Berufsbild grundlegend verändert. Es umfasst so viel mehr als nur die passenden Wörterbücher zu besitzen.

Fachbegriff des Monats – Internet der Dinge (IoT)

Im Privatgebrauch ist das Internet der Dinge für viele Nutzer:innen bereits Normalität geworden, denn es ermöglicht eine komfortablere Nutzung der Alltagsgegenstände. Im industriellen Bereich steht das Internet of Things (IoT) für eine effizientere Produktion und bildet das Fundament der sogenannten Industrie 4.0. Eine intelligente Fabrik der Zukunft ist ohne Digitalisierung und Vernetzung durch das IoT undenkbar.

Neue EU-Maschinenverordnung und ihre Bedeutung für Technische Dokumentation

Die sogenannte Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bildet einen Rechtsrahmen für das Inverkehrbringen von Maschinen auf dem Binnenmarkt und soll ein hohes Maß an Sicherheit und Gesundheitsschutz für Anwender:innen gewährleisten. Nun wurde diese Richtlinie von der EU-Kommission überarbeitet und am 21. April 2021 ein neuer Vorschlag veröffentlicht.

Fachbegriff des Monats – Feldbus

Unser erster Fachbegriff des Monats im neuen Jahr gehört wie sein Vorgänger ebenfalls zu den Grundlagen der Automatisierungstechnik. Als Fundament der industriellen Kommunikation spielen die Feldbussysteme eine entscheidende Rolle für die digitale Transformation und Industrie 4.0.

Fachbegriff des Monats – Multiagentensystem

Mit James Bond oder einem geheimnisvollen Spion hat unser heutiger Fachbegriff des Monats leider nichts zu tun, aber sehr wohl mit unserem Steckenpferd – der Industrie 4.0. Sogenannte Multiagentensysteme stehen momentan im Fokus bei zahlreichen Forschungsprojekten, denn sie bilden die Grundlage für eine flexible autonome Produktion und ermöglichen es, die aktuellen Fortschritte auf dem Gebiet der verteilten künstlichen Intelligenz in eine Smart Factory einzubringen.